90er

1990

Im ersten Bezirksligajahr 1990 kann sich die 1. Mannschaft gut behaupten und belegt einen Mittelfeldplatz.

I. Mannschaft 1989/90
I. Mannschaft 1989/90

o. R. v. l.: A. Wochnowski, U. Dammer, V. Seyhan, D. Langelahn, W. Hafer, J. Nobbe, V. Wankelmann u. Betreuer D. Langenberg
u. R. v. l.: N. Placke, R. Plewka, D. Lohrie, P. Vonstrohe, R. Dieckhoff, T. Hartmann, R. Kling u. H. Kohlhaus

Die 2. Mannschaft scheitert abermals am Klassenerhalt in der Kreisliga B und steigt ab.

Im Jugendbereich werden die A- u. die D-Junioren Vizemeister ihrer Klassen.

D-Jugend wird 1990 Vize-Meister
D-Jugend wird 1990 Vize-Meister

Nach der Wiedervereinigung nimmt unser Verein Kontakt mit dem ostdeutschen Verein SG Friedersdorf auf.
Die SG Friedersdorf nutzt unsere Sportwerbewoche zu einem Besuch mit einer Senioren- und einer Altherrenmannschaft.

Alte Herrenmannschaft 1990 TuS Levern - SG Friedersdorf
Alte Herrenmannschaft 1990 TuS Levern – SG Friedersdorf

o. R. v. l.: A. Wochnowski, U. Dammer, V. Seyhan, D. Langelahn, W. Hafer, J. Nobbe, V. Wankelmann u. Betreuer D. Langenberg
u. R. v. l.: N. Placke, R. Plewka, D. Lohrie, P. Vonstrohe, R. Dieckhoff, T. Hartmann, R. Kling u. H. Kohlhaus

1991

Im zweiten Jahr der Bezirksligazugehörigkeit erreicht die 1. Mannschaft einen sehr guten 5. Tabellenplatz.

Der 2. Mannschaft schafft gelingt Fahrstuhlmannschaft der direkte Wiederaufstieg in die Kreisliga B.
Eine mehrtägige Reise führt die A-Jugend nach Norwegen. Höhepunkt des Jahres 1991 war ein Vorbereitungsspiel unserer 1. Mannschaft gegen den damaligen Oberligisten DSC Arminia Bielefeld vor mehr als 400 Zuschauern auf eigenem Platz. Arminia war mit dem kompletten Kader direkt aus dem Trainingslager angereist und besiegte unsere 1. Mannschaft in einer von beiden Seiten ansprechend geführten Partie mit 6:2 Toren.

1992

Nach den Erfolgen aus der Vorsaison und den daraus genährten Hoffnungen, erfolgte 1992 die pure Ernüchterung. BeideSeniorenmannschaften steigen ab! Die 1. Mannschaft in die Kreisliga A und die 2. Mannschaft in die Kreisliga B. Allerdings laufen gleichzeitig Maßnahmen an, um den sofortigen Wiederaufstieg realisieren zu können. Neben Abgängen von Spielern gibt es interessante Neuzugänge. Ein Großteil kommt dabei aus der eigenen Jugend.

Hervorzuheben ist der Zugang eines Torjägers namens Ciro Ronzetti!

Ciro Ronzetti in Aktion
Ciro Ronzetti in Aktion

Der alte Sportplatz an der L770 wird vollkommen saniert und der neue Sportplatz erhält eine moderne Flutlichtanlage, so dass unser TuS Levern fortan zwei Rasenlätze mit Flutlichtanlagen vorweisen kann.

1993

Nach großem Zittern fährt unsere 1. Mannschaft Meisterlorbeeren in der Kreisliga A ein und schafft den Schritt zurück in die Bezirksliga. Weitere großartige Erfolge werden in der Jugendabteilung errungen. Die E-Jugend holt sich das „Double“ mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft und des Kreispokals. Die F-Jugend wird Vizekreismeister. Die A- und D-Jugend kommen bis ins Finale des Kreispokals. Im Zeichen der Ausflüge steht das Jahr 1993 im Jugendbereich.

Ausflug der E- und F-Jugend zum Heide-Park nach Soltau
Ausflug der E- und F-Jugend zum Heide-Park nach Soltau

Die A-Jugend zieht es nach Spanien, die C-Jugend zum Center-Park in Belgien, die D-Jugend an die Ostsee und die E- und F-Jugend zum Heide-Park nach Soltau. Zum Serienbeginn 1993/94 kann wieder eine 3. Mannschaft gemeldet werden. Nach über 10 Jahren gibt es beim TuS Levern im Herbst einen vorzeitigen Trainerwechsel.

I. Mannschaft 1992/93
I. Mannschaft 1992/93

o. R. v. l.: T. Hartmann, S. Uhlig, J. Nobbe, R. Bökelmann, C. Ronzetti, R. Uhlig,
u. H. Binder
u. R. v. l.: B. Dieckhoff, V. Löchert, R. Dieckhoff, K. Vogt, M. Hartmann, R. Kling

1994

In einer schwierigen Saison gelingt unserer 1. Mannschaft der Klassenerhalt. Die 2. Mannschaft belegt in der Kreisliga C den dritten Tabellenplatz und die 3. Mannschaft kann sich in ihrer Klasse erstmals ganz gut behaupten.

Die Jugendabteilung startet eine eigene Sportwerbewoche mit einer umfangreichen Tombola. Den Höhepunkt bildet ein Besuch der D-Jugend des Traditionsclubs Rot-Weiß Essen in Levern. Die Essener absolvierten zwei Spiele. Einmal gegen unsere eigene D-Jugend und des weiteren gegen die D-Jugend Kreisauswahl. Die Unterbringung wurde über Gasteltern organisiert.

D-Junioren vs. Rot-Weiss Essen
D-Junioren vs. Rot-Weiss Essen
D-Junioren vs. Rot-Weiss Essen
D-Junioren vs. Rot-Weiss Essen

Oben (v.l.): Marcel Schmidt, David Mönich, Henrik Rümke, Pasquale Hartmann, Bernd Stickan, Thomas Kron, Bastian Trysna, Mario Lange

unten (v.l.): Dennis Brenk, Björn Stammeier, Andreas Spät, Björn Meier, Sascha Schopp, Simon Mönich, Dominik Luhede, Christian Göbel

1995

Nach einem unglücklichen Start schien unsere 1. Mannschaft den Fußballtipp als Absteiger Nr. 1 zu erfüllen, Doch „Sie wurden unberechenbar!“ (Originalton des Trainers Uwe Dammer) und stiegen nicht ab. Ciro Ronzetti wird zudem mit 28 Treffern der erfolgreichste Torschütze der Bezirksliga. Die 2. Mannschaft scheiterte am anvisierten Aufstieg in die Kreisliga B.

Die 3. Mannschaft überraschte mit einem 6. Platz in der Kreisliga C. Im Jugendberecih wird ein „Schnupperkurs“ eingeführt, der es Kindern ermöglicht ersten Kontakt mit dem runden Leder zu schließen und sich einen Vorstellung über den Fußballsport zu machen. Die Jugendabteilung nimmt eine immer erfreulichere Entwicklung. Erstmalig wird in unserem TuS ein Mädchen-Team (10 – 16 Jahre) auf die Beine gestellt. Der Betreuerstab wächst, so dass für jede Jugendmannschaft mindestens zwei Betreuer vorhanden sind. Eine Premiere ist mit dem Zeltlager für F-, E- und D-Junioren auf dem Sportplatz gegeben.

1996

Im Jubiläumsjahr des 50-jährigen Vereinsbestehens ist ganz eindeutig das „KEINE Macht den DROGEN“-D-11er-Junioren-Turnier hervorzuheben. Bezugnehmend auf den Grad der Organisation und des Umfangs, war es ein in der Vereinsgeschichte bis heute einmaliges Turnier. Diese Größenordnung mit einem hochklassigen Teilnehmerfeld war die Krönung des Jubiläumsjahres.

Vorstand 1996
Vorstand 1996

v.l. Fanz Schröder, Andreas Vögeding, Klaus Bittner, Werner Hafer, Dieter Ortlips, Karl-Heinz Spreen, Egon Schröder und Berthold Brinkmeier

Alle Verantwortlichen und die zahlreichen Helfer haben dieses Turnier mitgeprägt. In der Öffentlichkeit, in der Presse und von den beteiligten Mannschaften gab es viele Lobesworte über Ablauf und Organisation dieser Veranstaltung.

Das Teilnehmerfeld wurde in zwei Gruppen aufgeteilt.

In der Ferdinand-Jobusch-Senior-Gruppe spielten:
Feyenoord Rotterdam, FC St. Pauli, VfL Osnabrück, Kreisauswahl Lübbecke und die Kreisauswahl Minden
In der Fritz-Horstmann-Gruppe spielten:
VfL Borussia Mönchengladbach, FC Schalke 04, DSC Arminia Bielefeld, VfB Leipzig und TuS Levern

Mit den beiden Gruppen-Namen verbindet den TuS Levern sehr viel. Beide, Ferdinand Jobusch sen. und Fritz Horstmann, waren über lange Jahre für den TuS mit großem Idealismus tätig. Auf diese Weis wurden die beiden verstorbenen Vereinskameraden noch mal besonders in Erinnerung gerufen.

Der sportliche Ausgang des Turniers endete mit dem nicht zu erwartenden Endspiel Kreisauswahl Minden gegen FC Schalke 04, welches der FC Schalke 04 denkbar knapp nach einem Elfmeterschießen für sich entscheiden konnte.

Im Seniorenbereich werden die sportlichen Ziele 1996 nur bedingt erreicht. Die 1. Mannschaft musste nach langem Abstiegskampf in ein Entscheidungsspiel gegen BV Stift Quernheim einwilligen. Der Verbleib in der Bezirksliga konnte mit einem 2:1 Sieg gesichert werden. Die 2. Mannschaft war mit dem 5. Tabellenplatz nicht zufrieden. Das Gleiche trifft auf die 3. Mannschaft als Neuntplazierter zu.

Im Jugendbereich hingegen gab es Meistertitel zu erringen. Das erste Jahr des Mädchen-Teams wurde sogleeich mit der Meisterschaft in der Kreisliga B gekrönt. Die F-Junioren holten sich alle drei Kreistitel mit der Kreismeisterschaft, dem Kreispokalsieg und der Hallenkreismeisterschaft! Auf heimischen Rasen siegten bei den Kreispokalendspielen unsere D-11er Junioren gegen SV Börninghausen und unsere C-11er Junioren gegen Eintracht Tonnenheide jeweils nach Elfmeterschießen und errangen somit den Kreispokal ihrer Klassen. Das Jahr 1996 ist aus sportlicher Sicht das bis dato Erfolgreichste in der Vereinsgeschichte.

  Die Mannschaftsführer der teilnehmenden Mannschaften
Die Mannschaftsführer der teilnehmenden Mannschaften

o. R. v. l.: FC St. Pauli, Feyenoord Rotterdam, TuS Levern (S. Schmidt), Bor. Mönchengladbach, FC Schalke 04 u. VfL Osnabrück
u. R. v. l.: Kreisauswahl Minden, DSC Arminia Bielefeld, VfB Leipzig u. Kreisauswahl Lübbecke

Die Finalisten des „KEINE Macht den DROGEN“ D-11er Juniorenturniers Sieger FC Schalke 04 mit dem wackeren Zweiten Kreisauswahl Minden

Die Schalker "Jungs" holen den Pokal
Die Schalker „Jungs“ holen den Pokal
Mädchenmannschaft 1996 Meister der Kreisliga B
Mädchenmannschaft 1996 Meister der Kreisliga B

o. R. v. l.: Betreuerin K. Hafer, S. Bergatt, M. Hünniger, I. Schmidt, K. Nordsiek, N. Helling u. Trainerin A. Stärke
u. R. v. l.: Sabrina Schmidt, Svetlana Scharkowski, Marina Südkamp u. Betreuerin S. Hormann
es fehlen: K. Pilz u. D. Pranzas

Die erfolgreichen F-Junioren 95/96:

F-Junioren 95/96 Kreismeister, Kreispokalsieger,Hallenkreismeister,Stemweder-Berg-Pokalsieger,3. Platz bei der Ost-Westfalenmeisterschaft.

Jugendvorstand 1996
Jugendvorstand 1996

Die Mädchenmannschaft wird Meister ihrer Klasse und steigt in die Kreisliga A auf.
Die E-Jugend ist zwei Jahre lang 1995 und 1996 ungeschlagen.
Zwei Kreismeistertitel in Folge holt die C-Jugend und zusätzlich den Kreispokalsieg.

Die 1. Mannschaft muss nach langem Abstiegskampf in ein Entscheidungsspiel gegen den BV Stift Quernheim einwilligen.

Der Verbleib in der Bezirksliga kann mit einem 2:1 Sieg vor vielen Zuschauern in Pr. Oldendorf gesichert werden.

Am 29. November feiert der TuS Levern das 50jährige Vereinsjubiläum in der Festhalle. Viele Gäste, Mitglieder, Ehemalige aus Nah und Fern sowie Vereine sind gekommen und feiern ein schönes Fest.

Die noch lebenden Gründungsmitglieder: Werner Brinkmeier, Heinz Tiemann, Egon Klausmeier, Helmut Schnier und Fritz Vogt werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

1997

Die 1. Mannschaft belegt zum Saisonende unter Trainer Uwe Dammer den 5. Platz. Ein krönender Abschluss.

Ciro Ronzetti lässt sich von den Zuschauern nach seinem Treffer zum 2:0 gegen Hiddenhausen feiern.

Ciro Ronzetti wird zum dritten Mal in Folge mit 25 Treffern Torschützenkönig der Bezirksliga.
Ciro Ronzetti wird zum dritten Mal in Folge mit 25 Treffern Torschützenkönig der Bezirksliga.

Die Mannschaft qualifiziert sich als Kreispokalsieger für den Landeswettbewerb 1998.
Zur Mannschaft gehörten: Babic, Braune O., Brockmann, M., Dammer, Dieckhoff B., Ellermann, Kling, Meyer, Nobbe, Rodenbeck, Ronzetti C., Ronzetti S., Santos, Stasing, Veloso, Weifels, Graumann

Die D-11er Junioren werden Stemweder-Berg-Pokalsieger und Kreismeister in der Halle, Kreispokalsieger und Vizekreismeister auf dem Feld.

Die F-1 Junioren gewinnen den Stemweder-Berg-Pokal in der Halle und werden Vizekreismeister, ebenfalls in der Halle.

Die Mädchenmannschaft, aufgestiegen in die Kreisliga A, hat sich dort gut geschlagen.
D-Junioren Kreispokalsieger 1997 Titelverteidiger

1998

Für uns ist Fussball im TuS das pure Vergnügen- E-2 junioren 98/99

Die D-11er Jugend hat in ihren Reihen folgende Kreisauswahlspieler: Sebastian Schmidt, Arne Warner, Thoren Luhede, Edgar Bernhard und Til Gesenhues.

Die Mädchenmannschaft (das Team von Anke Stärke und Silvia Hormann) gewinnt das eigene Hallenturnier.

die F-2 Junioren 98/99
die F-2 Junioren 98/99

Unter dem Motto der „Siebziger Jahre“ feiert der TuS traditionell sein Winterfest. Die Kostümierung dazu und das Programm, werden unter großer Begeisterung und mit riesigem Spaß aufgenommen. Bis in die frühen Morgenstunden wird gefeiert, wenn auch nicht mit Himbeereis zum Frühstück……..

Die 1. Mannschaft landet nach einem guten 5. Platz im Vorjahr diesmal auf dem 11. Platz.

Der Start in die neue Saison 1998/1999 verläuft für alle Seniorenmannschaften holprig. Einige Stammspieler der Ersten haben den Verein verlassen (Baki, Brockmann, Ellermann, Santos u. B. Dieckhoff wird Trainer der Zweiten. Die Spielerdecke ist gewaltig geschrumpft.

Die D-11er Junioren erreichen zum 3. Mal in Folge das Kreispokalfinale gegen FC Preußen Espelkamp unter der Leitung von Manfred Herlein. Die Kreisauswahlspieler Til Gesenhues und Edgar Bernhardt werden in den erweiterten Kreis der Westfalenauswahl berufen.

Die B-Junioren (SG mit TuS Stemwede) schaffen unter der Leitung von Dirk Lohrie und Sascha Wagenfeld den Einzug in das Kreispokalfinale gegen Bezirksligist TuS Tengern.
Im November kommt die 50. Ausgabe (seit 1985) der Sport-Info des TuS heraus.

1999

Zum 2. Mal feiert der TuS ein Winterfest als Karnevalsnachlese unter dem Motto „TuS Levern unter einem Hut“. Alle Beteiligten hatten wieder einen riesigen Spaß.

Nach 6 Jahren Bezirksliga muss der TuS mit der 1. Mannschaft zum 2. Mal in die Kreisliga A absteigen.
Der sympathische Spielertrainer Uwe Dammer verlässt den TuS.

Ihm war es nicht vergönnt, die Mannschaft in der Bezirksliga zu halten. Ab der neuen Saison übernimmt Ciro Ronzetti das Amt des Spielertrainers, der mittlerweile schon 6 Jahre für den TuS erfolgreich auf Torejagd gegangen ist.

Im Sportheim ist die Heizungsanlage pünktlich zur Sportwerbewoche von Öl auf Erdgas umgestellt worden. Das Duschen mit kaltem Wasser ist endgültig vorbei